Auszug aus unserer "Fréihjoers-Newsletter"

Der Heilige Pirminus, ein Pestheiliger – oder - ?

Als uns, vor nun schon einem Jahr, diese hinterhältige Seuche des Coronavirus/Covid-19 erreichte und die ersten Erkrankten und Verstorbenen zu beklagen waren, haben wir von Verein der „Amis de Saint Pirmin-Përmesfrënn“ schnell bemerkt, dass sehr viele Menschen Trost und Hilfe beim hl. Pirmin erbeten…. Nie zuvor wurden so viele Kerzen in der Klause gebrannt…

Wer hätte gedacht, dass sich diese Situation auch heute im April 2021 noch nicht sonderlich verändert hat. Kaum einer der nicht schon um Corona Kranke in seiner näheren Familie/Umgebung/Bekanntschaft gebangt hätte. Die tiefe Trauer um einen geliebten Menschen ist in vielen Familien leider Realität geworden. Ich habe mir im Laufe des letzten Jahres öfters die Frage gestellt, - Was hat der Heilige Pirminus mit dieser modernen Seuche – Covid-19 zu tun?.

Wie das Leben so spielt, die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Im Herbst wurde ich auf einen Beitrag, auf Youtube, aufmerksam gemacht. "Die Pest im Inntal" vom Luxemburger Arzt, Herrn Dr. Henri Kugener. www.youtube.com/watch?v=mVr4uy7rCRk der im Übrigen sehr informativ zum Thema Pest und Seuchen ist.

Diese Pestplage scheint im 17ten Jahrhundert sehr ernst und dramatisch in der Stadt Innsbruck gewütet zu haben. Als alle möglichen und unmöglichen Mittel der Heilkunst versagten, überzeugte der Pestkaplan Melchior und der Pest Arzt Weinhart die Stadtväter und die Bürgerschaft dass, nur der Bau einer neuen Kirche der tödlichen Seuche Einhalt gebieten könne.



Im Jahre 1900 wurde die Fassade mit einem Mosaikbild der drei Pestheiligen nebst dem Heiligen Alexis geschmückt. Auch das Bild des Hochaltars zeigt die drei Pestheiligen.



Die Dreiheiligenkirche umgeben von den Überresten des früheren Pestfriedhofs wurde vor einigen Jahren restauriert und in den Stil des 18ten Jahrhunderts zurückversetzt. Sie steht unter Denkmahlschutz.

So erfahren wir von einer weiteren Facette des Heiligen Pirminus, der in Innsbruck begraben ist und nicht nur als Stadtpatron sondern auch als Pestheiliger verehrt wird. Mit Fug und Recht können wir auch auf dem Përmesknupp dem Heiligen Pirmin vertrauen und hoffen dass, mit seiner Hilfe und dem vorschreiten der Impfungen, auch diese moderne Pest besiegt wird. Autor: Marianne Thilmany, Presidentin Përmesfrënn


17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen